Geschichte

Gründung der Streethockeyvereinigung Powermäuse, die Anzahl der Gründungsmitglieder betrug 7.

Streethockey wird regelmässig auf dem Hartplatz des kantonalen Seminars in Brugg gespielt.

Die Vereinigung wächst auf 15 Mitglieder an.

Erste Teilnahme an einem Unihockey-Schulturnier (2. Rang). Erstes Interesse an Unihockey. Neu 35 Mitglieder.

Beginn Umstrukturierung vom Streethockey- zum Unihockeyspiel.

Zahlreiche Teilnahmen an Turnieren mit positiven Ergebnissen. 24 Mitglieder.

Weitere Teilnahmen an Unihockeyturnieren, die erfolgreich enden.

Gedanken an Meisterschaftsteilnahme werden laut.

Am 15. Januar 1996 wird an der ersten ordentlichen Generalversammlung mit 19 zu 0 Stimmen der UHC Powermäuse Brugg gegründet. Damaliger Vorstand: Stefan Wunderlin (Präsident), Roland Mühlemann (Vizepräsident), Andres Laso (Beisitzer), Hrvoje Babic (Aktuar) und Silvan Hänggli (Kassier). Start mit der Vorbereitung für die Saison 96/97 in der 4. Liga mit einem Kader von 18 Spielern.

Der Verein erreicht souverän den Gruppensieg und steigt in die 3. Liga auf. Gründung einer 2. Mannschaft mit Teilnahme in der 4. Liga. 26 Vereinsmitglieder.

Start längerfristige Vereinsplanung. Es wird eine Juniorenabteilung gegründet (Junioren A). Aktuelle Mitgliederzahl 44.

Gründung einer Damenmannschaft. Zuwachs auf 50 Mitglieder.

Aufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Liga und damit gleichzeitiger Wechsel auf das Grossfeld. Junioren B und eine 3. Mannschaft werden gegründet. Somit bestreiten 6 Teams die Meisterschaft. Aktuelle Aktivmitgliederzahl 86, Passivmitglieder und Gönner 60.

Der Verein plant den weiteren Ausbau auf dem Grossfeld mit einer zweiten Mannschaft, den Elite Junioren U21. Zudem soll das bisherige Angebot von verschiedenen Mannschaften beibehalten werden. Dank ständig wachsendem Interesse an dieser Sportart hat der Verein weniger Sorgen im personellen Bereich, sondern vielmehr in der Beschaffung von Trainingshallen und freiwilligen Helfern.

Der Verein wächst und wächst. Insgesamt 7 Mannschaften nehmen am Meisterschaftsbetrieb teil.

Aufstieg des Fanionteams in die dritthöchste Schweizer Spielklasse, der 1. Liga GF, dank einem 2. Rang in der Meisterschaft und erfolgreichem Playoffturnier in Marly.

Erstmals spielt das Herren 1 in der 1. Liga GF. Mit nur 3 Punkten Wiederabstieg in die 2. Liga GF.

Gruppensieg in der 2. Liga GF des Herren 1. Gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt, da neu eine 3. Liga GF gegründet wurde. Aufstieg der Damen in die 1. Liga KF.

Starker 3. Rang in der 2. Liga GF des Herren 1.

Neugründung eines weiteren Junioren-Grossfeldteams, den Junioren U18.

Guter 4. Rang des Herren 1 in der 2. Liga GF und Abstieg des Herren 2 KF in die 5. Liga.

Gründung einer 2. Grossfeld-Herrenmannschaft in der 3. Liga.

Abstieg des Herren 1 in die 3. Liga GF.

Ausbau der Juniorenabteilung, Teilnahme mit 8 Teams an der Meisterschaft.

Weiterer Ausbau der Juniorenabteilung, 11 Teams starten in die neue Meisterschaft. 86 Aktivmitglieder.

Bezug der neu errichteten Sporthalle im Sportausbildungszentrum Mülimatt.

Direkter Wiederaufstieg des Herren 1 in die 2. Liga GF nach erfolgreicher Aufstiegsrunde in Brugg.

Halbfinal-Qualifikation der Damen im Liga Cup.

Rang 3 des Herren 1 in der 2. Liga GF.

Sehr gut besetzte Junioren C & D Kader zeigen das weiter wachsende Interesse an unserer Sportart.
Die U21 konnte trotz weniger Spieler den guten 5. Rang erreichen.
Das Herren 1 konnte sich trotz schwierigen Umständen in der 2. Liga festigen während das Herren 2 gar bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg mitspielte.
Damen 1. Liga - In einer bis zum letzten Spieltag spannenden Gruppe wurde das Ziel Ligaerhalt mit Bravour gemeistert.

Spiele & Resultate

Sonntag, 22. Oktober 2017
Herren 1 vs. B.C. Schwarzenbach 3:8

Herren II vs. Hägendorf-Rickenbach 4:3
Herren II vs. UHC Frenkendorf 3:2

W.I. Inwil Baar vs. U21  2:1
U21 vs. Medrisio Ligornetto  6:2

Samstag, 21. Oktober 2017
UHC Lostorf vs. Junioren C 10:4
Junioren C vs. UH Fricktal  8:18


TOP