Herren 1 | Das wichtigste Spiel der Saison

Die Powermäuse spielten letzten Samstag in Herzogenbuchsee gegen die Racoons. Es ist nicht irgendein Spiel, sondern man kann ihm den Titel "Wichtigstes Spiel der Saison" geben. Denn das Ziel war klar: 3 Punkte holen und den Ligaerhalt sichern.

Die ersten Minuten der Partie gehörten den Gästen. Aus diesem Grund war der Führungstreffer nach 1.5 Minuten verdient. Die Powermäuse knüpften dort an und hatten das Spiel im Griff. So kam in der 4. Minute dann gleich noch das 0:2 oben drauf. Ein perfekter Start in DAS Spiel der Meisterschaft. Die Partie startete warscheinlich zu perfekt. Es ging nun ein wenig ausgeglichener weiter. So schoss das Heimteam in der 7. Minute den Anschluss. In der 15. Minute gelang den Racoons dann noch den Ausgleichstreffer zum 2:2, was zugleich der Stand nach 20 Minuten war.

Das 2. Drittel startete ähnlich wie das 1. Drittel. Denn nach 2 Minuten trafen die Powermäuse bereits wieder. Wieder hatte man das Spiel gut unter Kontrolle. Doch in der 30. Minute trafen die Gastgeber erneut zum 3:3 Ausgleich. Eine Reaktion gefällig? Hier ist sie: Eine Minute später war der Ball bereits wieder drin! 3:4! Das Heimteam kam nicht mehr ran und so ging es wieder mal mit einer Führung in die 2. Drittelspause.

Die ganze Mannschaft war fürs letzte Drittel nochmal richtig motiviert, damit man die 3. Punkte nachhause nehmen kann und somit den Ligaerhalt sichern kann. Kaum gestartet, dauerte es keine 5 Minuten bis die Gäste erneut einen Treffer zum 3:5 erzielten. So kann es weiter gehen! Oder doch nicht? Herzogenbuchsee schoss nur eine Minute später den Anschluss, nämlich in der 45. Minute. Das gab dem Heimteam nochmals einen Schub. Doch in der 47. Minute konnten die Powermäuse mit dem 4:6 ein wenig Ruhe ins Spiel bringen. Die darauffolgenden Minuten waren ausgeglichen, aber die Racoons gaben nochmals alles um ranzukommen. So kam in der 52. Minute das 5:6. Das bedeut es gibt noch verdammt lange 8 Minuten. Die Brugger kämpften wie dazumals Gladiatoren. Sie warfen sich in jeden Schuss, um das schlimmste zu verhindern. Doch die Racoons drückten und drückten. In den letzten Minuten hatten sie noch einen Lattentreffer. Der Torhüter war draussen und auf der Uhr waren noch 5 Sekunden zu spielen. War es das? Nein, leider nicht. Ein Schuss bohrte seinen Weg auf unerklärlicherweise ins Tor. Bitter für die Powermäuse, extrem bitter.

Nun ging es in die Verlängerung. Der ganzen Mannschaft war bewusst, dass sie Pech hatten und das es eine schwierige Verlängerung geben wird. Doch das Selbstvertrauen kam schnell wieder zurück, denn man sah ein, dass man über das ganze Spiel gesehen besser als der Gegner war. Aus diesem Grund gaben die Powermäuse den zweiten Punkt nicht einfach so her. Die Verlängerung war spanned. Es gab Chancen auf beiden Seiten und jeder Schuss konnte den Schlusspunkt setzen. Dieser Schlusspunkt setzte dann in der 68. Minute unser El Presidente mit dem Golden-Goal!

Die Powermäuse haben es geschafft! Sie konnten sich endlich vom Boden lösen und fanden den "einfacheren" Weg ins Mauseloch. Somit ist der Ligaerhalt perfekt, auch wenn man noch auf Schützenhilfe vom Kantonsrivalen angewiesen war.


Racoons Herzogenbuchsee - Powermäuse Brugg 6:7 n.V. (2:2, 1:2, 3:2)


Strafen: 2 Mal 2 Minuten gegen Powermäuse Brugg
Kader: Elias Moor, Nicholas Keller, Martin Meuli, Severin Herrigel, Luca Affolter, David Stalder, Christoph Kühne, Cordian Herrigel, Tobias Schneider, Marco Zehnder, Erik Tuchschmid, Sven Humbel, Philippe Weber, Sebastian Milewski, Manuel Keller

 

 

Kategorie auswählen

TOP