Herren 1 | Erkämpfte 3 Punkte

Am vergangenen späten Sonntag Abend waren der UHT Schüpbach 2 in Brugg zu Gast. Man weiss, dass sie einfaches Unihockey spielen. Jedoch sind die Schüpbacher ziemlich unberechenbar, denn sie wissen was sie tun im Bereich vom Slot

Die erste Hälfte vom 1. Drittel verlief ziemlich ruhig. In der 11. Minute konnte dann E. Tuchschmid nach langem warten und harten Bootcamps der letzten Wochen endlich sein erstes Herren 1 Tor erzielen. Er hatte die ersten 10 Minuten schön Zeit einen Plan auf einem Tuch auszuschmieden, wie er jetzt das Tor erzielen soll. Dies kam nur durch eine geniestreichartige Vorarbeit von D. Stalder zustande. Das Drittel hatten die Powermäuse gut im Griff und so gingen sie mit einer 1:0 Führung in die erste Pause.

In der 24. Minute kam der Auftritt von Alexander Michailowitsch Owetschkin aka. F. Stalder, der die Brugger mit einer unglaublichen Rutscheinlage zur 2:0 Führung brachte. Am Tag darauf kam das Telefon vom Sports Center direkt aus Übersee, dass dieses Tor auf Platz 1 der Top Ten Goals des Jahrtausends steht. Danach machten die Gäste mehr Druck und konnten in der 28. Minute den Anschluss erzielen. Das Heimteam übernahm wieder das Zepter und erzielte in der 30. Minute durch N. Bauer das 3:1. Ein Angriff nicht aus dem Lehrbuch, sondern ein Angriff wovon der Autor vom Lehrbuch nicht einmal träumen kann. In der 33. Minute erzielte Schüpbach den Anschluss und in der 37. Minute gar den Ausgleich. Kurz darauf gab es gerade die Chance für die Gastgeber erneut in Führung zu gehen nachdem ein Schüpbacher in die Kühlbox musste. Wir wissen bereits, dass Überzahlsituationen nicht zu den Stärken der Powermäuse gehören. Aber können sie noch in Führung gehen? Tatsächlich! El Presidente M. Zehnder sei Dank! Ganz easy wie das ein Präsident ohne Vorarbeit halt so macht, konnte er eine Minute vor Drittelsende den Führungstreffer erzielen. Somit stand auf der Tafel nach 2 Drittel 4:3 für das Heimteam.

Fun-Fact am Rande: Der Rapper Marteria hat in seinem diesjährigen Album "Roswell" einen Track namens "El Presidente". Dieser wurde offziell laut eigener Aussage Marterias an unser El Presidente (M. Zehnder) gewidmet, welcher somit auch die Inspiration dafür war. Natürlich musste Marteria zuerst alles rechtliche abklären, bevor er seinen Song so nennen konnte. Sonst hätte man ihm Byting Vorwürfe machen können.

Nun wieder zurück zum wesentlichen. Die Gäste starteten mit viel Energie ins letzte Drittel und brauchten nur 4 Minuten, um in der 44. Minute den Ausgleich zum 4:4 zu erzielen. Danach gab es ein langes hin und her bis in der 52. Minute der mit viel Selbstvertrauenvollgepumpte C. Fischer nach einem wunderschönen Pässchen von C. Herrigel den Führungstreffer erzielen konnte. In der 56. Minute sorgte dann R. Leuenberger für die voraussichtliche Entscheidung nach dem M. Meuli eine wunderschöne Vorarbeit geleistet hat. R. Leuenberger kommt für jedes Training und Spiel motiviert wie ein Löwe vom massiven Bözberg mit der Gondel nach Brugg. Im Namenslexikon steht, dass das seine Vorfahren schon früher immer gemacht haben, weshalb man dann zum Schluss gekommen ist die Familie Leuenberger zu nennen. Im Anschluss nahm das Gastteam dann noch ein Timeout. Dieses zeigte Wirkung und die Gäste konnten in der selben Minute den Anschluss erzielen. Somit gab es nochmals extrem spannende Schlussminuten. Schüpbach kam noch zu einigen gefährlichen Torchancen. Diese wurden aber nicht ausgenutzt und somit konnten die Powermäuse die 3 Punkte über die Runde bringen.

Nun wartet ein wichtiges Spiel gegen Biel auf der Speisekarte der Brugger. Diese sind hungrig nach weiteren 3 Punkten und werden alles dafür tun diese zu holen!

 

Powermäuse Brugg – UHT Schüpbach 6:5 (1:0, 3:3, 2:2)

 

Tore: 11. E. Tuchschmid (D. Stalder) 1:0. 24. F. Stalder (C. Fischer) 2:0. 28. N. Grossenbacher (C. Kernen) 2:1. 30. N. Baur (E. Tuchschmid) 3:1. 33. T. Zürcher (J. Kernen) 3:2. 37. C. Zaugg 3:3. 40. M. Zehnder 4:3. 45. S. Kohler (M. Schenk) 4:4. 53. C. Fischer (C. Herrigel) 5:4. 57. R. Leuenberger (M. Meuli) 6:4. 57. M. Neuenschwander (S. Hirschi) 6:5.

Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach II.

Kader: Adrian Jäggi, Nicholas Keller, Martin Meuli, Simon Jacquat, David Stalder, Christoph Kühne, Luca Affolter, Nick Baur, Fabian Stalder, Severin Herrigel, Cordian Herrigel, Tobias Schneider, Marco Zehnder, Remo Leuenberger, Philippe Weber,Cyril Fischer, Jan Patrick Hunziker, Erik Tuchschmid

Kategorie auswählen

TOP