Herren 1 | 3. Spieltag gegen Biel-Seeland

Ein (Theater-) Spiel in 3 Akten

Prolog

Die Mäuse-Truppe traf sich letzten Sonntagabend wie gewohnt bei Heimspielen knapp 2 Stunden im heimischen Mäuseloch „Mülimatt“. Die zehn Bieler Feldspieler sind fast gleichzeitig mit dem Heimteam eingetroffen.

Weiterlesen...

Spielbericht U21 | Spieltag im Tessin

… und der ganze Bus muss Pipi (Libero 5)

Der Sommer neigt sich dem Ende, die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken in den Keller. Um noch einmal ein wenig Sommer zu tanken, begeben sich zurzeit viele Deutschschweizer in die Sonnenstube der Schweiz, auch bekannt unter dem Namen Tessin. Viele Menschen scheuen keinen Aufwand um ein Wochenende in dieser Region zu erleben. Die Jungmäuse kamen durch Swissunihockey unverhofft zu einem solchen Tagesausflug. Die Freude war natürlich bei allen Beteiligten riesig, vergleichbar mit einem Sechser im Lotto.

Mit zwei Kleinbussen ging es ab nach Mendrisio. Den Organisatoren dieser Kleinbusse soll an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön ausgesprochen werden. Der eine «Luki» war bereits am Morgen saugut drauf und lies mit «Jan Pädde» die Mucke laufen. Vergessene Top-Hits wie «Moskau» von Dschingis Khan, «I’ve been looking for freedom» von Baywatchstar David Hasselhoff, «Trompeten von Mexiko» von Helge Schneider oder Miley Cyrus’s Hit «Who owns my heart» dröhnten durch die Boxen von Wagen Nummer 1.

Weiterlesen...

Herren 1 | Mit einem Derbysieg in die neue Saison

Bild: R. Burkart
 
Start in die Unihockey-Saison geglückt: Der 2.-Ligist Powermäuse Brugg gewinnt gegen Aargau United mit 5:3.
 
Damit hatte nun wirklich niemand rechnen dürfen: Im ersten Meisterschaftsspiel holten sich die Brugger gegen die favorisierten Aargauer gleich die ersten drei Punkte. «Ich bin extrem stolz auf mein Team», freute sich Luca Affolter, Bruggs 29-jähriger Spielertrainer, nach den 60 unterhaltsamen Minuten.

Die Powermäuse spielten ab der ersten Minute furchtlos und zeigten keinerlei Respekt vor so gestandenen Gegnern wie United-Captain Björn Strebel, der auch schon in der Nationalliga A gespielt hatte. Und kam doch einmal ein Schuss gefährlich vors Gehäuse, konnten sich die Brugger auf ihren Hexer im Tor, Adrian Jäggi, verlassen. «Wir haben ruhig und konzentriert gespielt und unseren Plan durchgezogen», so Affolter.

Weiterlesen...

Herren 1 ohne Glanz im Emmental

Diesen Samstag lud der UHT Schüpbach den Gegner aus Brugg um 17 Uhr zum 2.-Liga-Duell. 17 Uhr - für ein Auswärtsspiel bei Schüpbach eine ungewöhnliche Zeit, waren doch die Spiele in der Vergangenheit meist in den frühen Morgenstunden angesetzt. Die Spielzeit hatte aber den Vorteil, dass sich die Brugger vor der Halle einen Eindruck von einer traditionellen Emmentaler Hochzeit verschaffen konnten. 
 
Auf dem Feld hatte man aber das Gefühl, dass der eine oder andere der Brugger Akteure in Gedanken noch bei den schönen Brautjungfern weilte, und so zappelte der Ball schon nach gut 5 gespielten Minuten zum ersten Mal hinter Torhüter Jäggi im Netz. So weit so gut, ist ja noch nichts passiert, dachte sich wohl so mancher Brugger. Aber falsch gedacht: in der 10. Minute erwischten die Hausherren die Brugger Abwehr ein weiteres Mal auf dem falschen Fuss. Auf eine Reaktion der Mäuse wartete man aber leider weiter vergebens, ja man hatte sogar den Eindruck, sie wollten sich am liebsten in ihr Mauseloch zurück ziehen. Die Herren in den gelben Trikots liessen sich folglich nicht zwei mal bitten und erhöhten mit einem Doppelschlag in der 14. und 15. Minute auf 4:0. Auweia, zeichnete sich da gar eine Kanterniederlage der Brugger ab? Nein, so schnell gaben sich die Brugger noch nicht geschlagen und so war es Nick Baur, der mit seinem Treffer zum 4:1 in der 19. Minute noch einmal Hoffnung aufkommen liess. Bei diesem Resultat blieb es auch bis zum ersten Pausenpfiff.

Weiterlesen...

Spielbericht CUP vs. Waldenburg

Tagebucheintrag vom Sonntag, 26. Juni 2017

Liebes Tagebuch

Heute war ein ganz schöner Tag. Es war angenehm warm aber doch nicht zu heiss. Mein Tag stand im Zeichen der Trendsportart Unihockey. Ich durfte mit meiner Mannschaft den Cup-Hit gegen den SV Waldenburg Eagles bestreiten. Natürlich bereitete ich mich explizit auf das Spiel vor. Unser neuer Trainer Lüüca hat uns im Training noch darauf hingewiesen, wie man sich gut vorbereitet. Er sagt immer so lustige Sachen was man genau tun soll. Drei Kaffees solle man mindestens trinken und wirklich kein Wasser, weil man den Durst während dem Spiel gut aufholen kann. Irgendwas von «den ganzen Tag an der Sonne liegen und sich bräunen, dass der Teint auch gut zum Vorschein kommt», hat er mitgeteilt. Da habe ich mit meinen Irischen Wurzeln ein bisschen schummeln müssen, sonst hätte ich mich wieder verbrannt.

Weiterlesen...

Kategorie auswählen

TOP