Junioren U21 | Schluss, aus und vorbei

Vor der letzten Meisterschaftsrunde hatten die Jungmäuse immer noch die Chance, die Aufstiegsplayoffs zu erreichen. Die Erwartungen waren gross, die Motivation ebenso. Schlussendlich reichte es um 55 Sekunden nicht.
Jedem Spieler sollte nun bewusst sein, was in dieser Saison möglich gewesen wäre. Alles «hätte, wäre, wenn» bringt zum jetzigen Zeitpunkt nichts mehr. Darum die Devise für die kommende Saison:

Powermäuse brauchen (Aufstiegs-) Feste!

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, welche uns in dieser Saison unterstützt haben:
Danke Eltern, Danke Fahrer, Danke Edelfan, Danke Fan, Danke Spielerfrau, etc. Für euch und nur für euch haben wir etwas ganz Spezielles vorbereitet (Nein, nicht Jet-Ski fahren). Um die spielfreie Zeit überbrücken zu können, haben wir eine CD mit all unseren Lieblingssongs zusammengestellt. Jeder Spieler steuerte seinen Song bei. Die Platte lässt sich sehen:

 1 Janick Bofos  SDP - Deine Freundin
 2 Mario Eugster  Peter Wackel - Ladioo (El Capitano Mix)
 3  Cyril Fischer  Willi Herren - Trink Brüderlein Trink (Bycicle Mashup)
 4  Joel Fischer  Muse - Falling Down (Live)
 5  Dominic Howald No Future - 147 Täg
 6  Joèl Rohner Diana – Du Schoggistängeli
 7  Niklaus Strittmatter  Stereoact feat. Kerstin Ott - Der, der immer lacht (Boys-Version)
 8  Lukas Strub Mickie Krause - Ole, wir fahrn im Bus nach Barzzelona (Hey Eintracht Version)
 9  Christian Vogt Höhner – Viva Colonia (Selfmade Refrain)
10  Marco Widmer DJ Ötzi – A Mann für Amore (Adult Version)
11  Tom Konrad Major Tom – Völlig losgelöst
12  Lukas Arnet Lorenz Büffel – Johnny Däpp (Prinzenversion)
13  Kyle Bürki Die Toten Hosen – Bonnie und Kyle
14  Tim Clerc P!nk - Run
15  Joel Graf Tobee – Aua im Kopf (Chapuisat Remix)
16  Sandro Gysel Lykke Li – I follow Sändy Rivers
17  Dimitri Huber Büne Huber – 7Schläfer
18  Jan Hunziker Bligg - Legände und Helde (Very, very extended Version)
19  Markus Leu The Lion King – Circle Of Life
20  Severin Schmid Die Schwarzwälder Kirschtorten – Glück gehabt
21  Erik Tuchschmid Russische Nationalhymne - 1-й куплет (No Ovi, No Caps Mix)
22  Philippe Widmer Swedish House Mafia – Hausen 2 Mühlimatt (Don’t Know The Way Remix)
23  Nick Baur Marteria – OMG! (Chömed ihne vs. Chum du use Version)
24  Simon Jacquat SDP feat. Sido – Die Nacht von Freitag auf Montag (Real-Life-Mashup)

 

In diesem Sinne:

Tschau Zäme!

Junioren E Heimrunde

Um 08:00 war Versammlung angesagt für den diesjährigen Heimspieltag. Es dauerte fast 20 Minuten bis alle kleinen Mäuse am frühen Morgen wach waren. Zum Spielbeginn um 09:00 gegen Red Taurus dominierten die Mäuse mit guten Pässen und errungen somit den wohlverdienten Sieg.

Gegen Unihockey Limmatatl I waren die Mäuse zu Beginn etwas nervös. Als sie aber merkten, dass sie wieder zu dritt auf dem Spielfeld für Verwirrung sorgen konnten, fanden dann doch noch mehrere Bälle den Weg ins Tor des Gegners. Somit konnten sie auch das zweite Spiel für sich entscheiden. Im letzten Spiel gegen Aarau waren die Kleinen dann schon ziemlich erschöpft, dass es leider "nur" zu einem Unentschieden reichte.

Am Schluss waren aber die Mäuse alle Sieger. Swissunihockey ehrt jedes Manschaftsmitglied mit einer Goldmedaille für das heimische Trophäenregal! 

Herren 1 | Grosser Geschenktag in Biel

Die Geschichte dieser Partie ist schnell erzählt. Mit insgesamt 12 Spielern, 2 Torhütern und Coach Baur machten sich die Powermäuse auf den Weg ins Bieler Seeland. Für einen kulturellen Rundgang in der schönen Hafenstadt Biel war die Zeit ein bisschen knapp bemessen – es reichte gerade noch so für einen Abstecher an den traditionellen Weihnachtsmarkt um noch paar vorweihnachtliche Geschenke zu besorgen. Für den einen oder anderen Spieler war es wohl ein Glühwein zu viel, wie sich später herausstellen sollte…

Nach dem ersten Drittel und der 2:1 Pausenführung der Seeländer war die Zeit gekommen für die grosse Bescherung. Die Mäuse liessen sich nicht lumpen und zeigten sich im 2. Abschnitt als Gast von ihrer Schokoladenseite. Nicht weniger als 5 Geschenke brachten sie an den Mann und sorgten dabei für glückliche und zufriedene Gesichter beim Heimteam. Zu viel des Guten für Coach Baur, welcher zumindest im letzten Durchgang noch eine zufriedenstellende Leistung seiner Mannen forderte. Die Mäuse konnten den Schalter aber nicht mehr umlegen und somit blieb es beim klaren 9:2 Erfolg der Seeländer.

Weiterlesen...

Herren 1 | Neujahrsgedicht zum Start

h1 ms2016 17 schwarzenbach

Schwarzenbach hiess der erste Gegner im neuen Jahr,
die Affiche versprach Spannung und Kampf - oh wie wahr.
Besonders das Comeback von Leuenberger und Milewski sei hier genannt,
augenscheinlich sind beide in den letzten Monaten nicht sehr viel gerannt.

Hart geführte Zweikämpfe gehörten zum guten Ton,
so war er gut besetzt, der bequeme Strafen-Thron.
Beim armen Meuli floss gar Blut, dass soll etwas heissen,
gute Besserung, hoffentlich klappt es bald wieder mit dem beissen.

Weiterlesen...

Mäuse haben im Spitzenspiel das Nachsehen

Zu Beginn der Rückrunde gastierten die Hauptstädter in der Heimstätte der Mäuse. Vor dem Spiel lagen die beiden Teams punktegleich an der Spitze, eine spannende Ausganglage.

Zu hohe Hypothek
Obwohl die Mäuse durchaus gut in diese Partie starteten und Anfangs mehr vom Spiel hatten, war es Team Aarau das dem ersten Drittel schlussendlich seinen Stempel aufdrücken konnte. Das Heimteam in den entscheidenden Momenten einen Schritt zu spät oder zu wenig konsequent liess den Gästen immer wieder Platz für Abschlüsse. Mit einer beinahe frechen Kaltblütigkeit und drei Toren innerhalb von drei Minuten zogen sie bis Ablauf der ersten 20 Minuten auf 0:4 davon – bekanntlich eines der gefährlichsten Resultate im Unihockey.

Weiterlesen...

Kategorie auswählen

TOP