Herren 1 | Telegramm gegen BC Schwarzenbach

Black Creek Schwarzenbach – UHC Powermäuse Brugg  6:5

Tore:  02:00 M. Zehnder (S. Herrigel) 1:0. 03:12 Schwarzenbach 1:1. 03:24 S. Jacquat (R. Leuenberger) 1:2. 04:20 Schwarzenbach 2:2. 06:31 Schwarzenbach 3:2. 07:06 Schwarzenbach 4:2. 16:08 S. Jacquat (R. Leuenberger) 4:3. 45:00 Schwarzenbach 5:3. 52:14 Schwarzenbach 6:3. 55:44 M. Zehnder (M. Meuli, Ausschluss Schwarzenbach) 6:4. 56:48 S. Herrigel (M. Meuli, Ausschluss Schwarzenbach) 6:5.

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen Schwarzenbach.

Kader Brugg: L. Affolter, N. Baur, J. Fischer, S. Herrigel, S. Jacquat, N. Keller, Ch. Kühne, R. Leuenberger, M. Meuli, L. Strub, M. Zehnder, T. Clerc, M. Eugster, C. Fischer, J. Hunziker, M. Leu.

Herren 1 | Erneutes Torfestival

Zum zweiten Mal in Folge 11 Gegentore
Normalerweise reicht es für einen Sieg, wenn man ein „Stängeli“ macht. Nicht so aber an diesem Samstag: die Mäuse mussten sich in einem torreichen Spiel den Mannen von GC Unihockey mit 10:11 geschlagen geben.

 

UHC Powermäuse Brugg - GC Zürich II 10:11 (5:3, 3:5, 2:3)

Strafen: keine
Kader: L. Affolter, N. Baur, J. Fischer, C. Herrigel, S. Herrigel, S. Humbel, S. Jacquat, N. Keller, R. Leuenberger, M. Meuli, T. Schneider, R. Stalder, L. Strub, P. Weber, M. Zehnder, J. Hunziker, D. Stalder, S. Trösch

2. Cuprunde | Mäuse zu Gast in Obersiggenthal

Eingestimmt auf eine kleine Pause von dem ganzen Fussballrummel stand am vergangenen Sonntag das Cupspiel gegen den 3. Ligisten Obersiggenthal an. Zu Beginn noch als Freunde deklariert stellte sich schnell klar, dass die Obersiggenthaler höchstens Kollegen sind. Nun zum Spielgeschehen…

Das Heimteam nahm schnell eine aggressive Spielweise an, die Mäuse vermochten es nicht diese anzunehmen und wurden dreimal innert Kürze ausgekontert. Bereits nach 5 Minuten lagen die Brugger 3:0 zurück. Danach konnten die Mäuse das Spiel neutralisieren, jedoch vor dem gegnerischen Tor keine grossen Chancen kreieren und so ging es in die erste Pause.

Die Antwort auf das erste Drittel gefordert von Spielertrainer Luca Affolter wurde auch gleich umgesetzt. Nach eineinhalb gespielten Minuten zappelte der Ball in den Maschen für einmal nicht im Tor der Brugger. Marco Zehnder erzielte das Tor auf Zuspiel von David Stalder. Rund zwei Minuten später war es dasselbe Duo, welches auf 3:2 verkürzen konnte. Mit dieser Antwort haben die Siggis nicht gerechnet und so sah sich Ihr Trainer gezwungen sein Timeout zu nehmen. Dies brachte die Brugger aber nicht aus dem Konzept in der 26. Minute war es dann Luca Affolter welcher den Ball aus der Distanz ins gegnerische Tor zwirbelte. Nach 32 gespielten Minuten kam unser Heimweh Büdner Martin Meuli an den Ball welcher die Brugger erstmals zur Führung schoss. Leider konnte die Führung nicht in die Pause genommen werden und so trafen die Obersiggenthaler eine Minute vor Drittelsende noch zum Ausgleich. In der selben Minute stürmte Luca Affolter wie von einer Tarantel gestochen auf einen gegen Spieler los und buxierte diesen in die Bande, dafür musste er zwei Minuten auf die Strafbank.

Weiterlesen...

Leider doch nicht PMB Cupfinal

Es wird leider doch nichts aus dem viel besungenen Cupfinal der Mäuse in der Saison 2018/19. Der TSV Unihockey Deitingen (1. Liga GF) bedeutet im 1/32-Final Endstation für die Mannen aus Brugg. Trotz einer engagierten Leistung muss man sich dem Oberklassigen schlussendlich deutlich mit 8:2 geschlagen geben.

Powermäuse Brugg – TSV Unihockey Deitingen 2:8 (0:2, 2:2, 0:4)

 

Strafen:   6 Mal 2 Minuten gegen Brugg, 3 Mal 2 Minuten gegen Deitingen
Kader:   Affolter, Arnet, Baur, C. Fischer, J. Fischer, S. Herrigel, Jacquat, N. Keller, Leuenberger, Schneider, R. Stalder, L. Strub, Trösch, Vogt, Weber, Zehnder

Vereinsausflug 2018

 
Das Wandern ist der Mäuses Lust …
 
Am Samstag kurz nach 9 Uhr am Morgen hies es Lunch gepackt (wenn auch meist flüssig) und Schuhe geschnürrt! Der Einladung folgten etwa 20 Mäuse, welche sich am Heimbahnhof trafen. Der erste Teil erfolgte mit dem Bus, denn wir wollten ja nicht übertreiben. Beim Schloss Böttstein und unter der Leitung des Organisators Kern, fing unsere kleine Wanderung an, welche uns dem linken Aareufer entlang bis nach Döttingen führte. Nach einer kurzen Pause zwecks Einführung in lokale Bauwerke ging es weiter mit Höhentraining - Stufe für Stufe - zuerst durch Wohnquartiere, später dann auf kleinen Wanderwegen durch Wald und über Wiesen - Idyllisch, gemütlich … wenn nur all die Treppen nicht gewesen wären. 

Weiterlesen...

Kategorie auswählen

TOP